WORLDDIDAC BASEL, 27.–29. OKTOBER 2010

REFERATE UND VERANSTALTUNGSPROGRAMM

Hochkarätige Referate…

Bildung und Raum sind die Möglichkeitsfelder der Zukunft. Einerseits benötigt Bildung reale Lernräume, andererseits schafft sie gedankliche Räume, in denen Zukunft entworfen, realisiert und erfahren wird. Diese Gedanken stellt der Planung- und Städtebauhistoriker, Angelus Eisinger, in seinem Referat ins Zentrum.

Bildungsprozesse sind ohne achtsame Zeitgestaltung nicht denkbar, Zeitkultur und -management sind dabei Hauptthema. In seinen Ausführungen bezeichnet Ulrich Mückenberger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik, Bildungsinstitutionen als Orte voller Zeitkonflikte. Eltern, Kinder, Lehrpersonen und Schulleitung verfolgen oft miteinander kollidierende Zeitinteressen; was bedeutet dies und wie kann damit umgegangen werden?

Ist Zukunft denkbar? – Lutz Jäncke, Professor für Neuropsychologie, liefert Erkenntnissen über Möglichkeiten und Grenzen des menschlichen Gehirns. Mit Blick auf die Zukunft stellt sich die Frage, ob das menschliche Gehirn über das nötige Potential verfügt, um mit den zunehmend komplexen Fragen einer globalisierten Welt einen konstruktiven Umgang zu finden.

Alle Referenten nehmen nach ihrem halbstündigen Referat jeweils Platz auf dem Sofa von Cornelia Kazis, um mit der preisgekrönten Publizistin ein weiterreichendes Gespräch zu führen.

Spannende Foren und Kurzreferate: Die Dynamik im Bildungswesen, die innovative Entwicklungen in Schule und Unterreicht werden während den drei Tagen in diversen Foren und Kurzreferaten aufgenommen und vertieft.